NachKLANG

 Ganz gleich was ein Mensch sieht, hört oder fühlt: Alles, was wir Menschen mit unseren Sinnen annehmen und aufnehmen, das hinterlässt bewusst oder unbewusst Spuren in uns und in unserem Leben. Alles erzeugt eine gewisse Resonanz. Von daher macht es Sinn, immer wieder zu spüren und wahrzunehmen, was in mir nachklingt, was in mir welche Art von Nachklang hervorruft.

NachKLANG

 Unter diesem Wort wollen an dieser Stelle in den nächsten Wochen und Monaten Frauen und Männer, die Leitungsverantwortung bei Regens Wagner haben, ihre Gedanken, Empfindungen und Erfahrungen, die ein Ausspruch von Regens Johann Evangelist Wagner und Schwester Theresia Haselmayr in ihnen ganz persönlich zum Klingen gebracht hat,  mit allen Interessierten teilen. Gleichzeitig sind Sie als Leserinnen und Leser eingeladen, sich Ihren eigenen Reim auf diese Worte zu machen. Welchen Klang löst das Wort in Ihnen aus? Was klingt gut nach? Was klingt weniger gut nach? Was klingt fremd? Was klingt vertraut? Welcher Klang zieht mich an? Welcher Klang verlangt in meinem Tun und Denken heute Resonanz?

 NachKLANG

 Den Klang der einzelnen Originalzitate der Gründungspersönlichkeiten von Regens Wagner wollen wir diesmal neben den gewohnten Plakaten auch mit Hilfe von gestalteten Postkarten zu den Menschen von heute weitertragen. Diese Postkarten finden Sie kostenlos an vielen Orten unserer Regens Wagner-Zentren. Nehmen Sie die Gedanken mit. Verschenken und verschicken Sie die Worte, die in Ihnen besonders gut anklingen, an Menschen, die sich vielleicht darüber freuen und für die dieses Wort möglicherweise anregend sein könnte. Mit Ihrer Hilfe könnten die Gedanken, die Regens Wagner von Anfang an geprägt haben und prägen auch heute noch gut nach klingen.

 Gespannt auf all das, was diese Aktion mit uns macht grüßt Sie 

Ihr
Rainer Remmele