Transformation im Advent

Advent ist die Zeit der Vorbereitung auf die Ankunft Jesu.
Advent ist eine Zeit der Veränderung, Umkehr, Wandlung, eine Zeit der Transformation.

Unser Leben an sich ist geprägt von Veränderungen im Menschsein selbst, in unserer Umwelt. Wir sind immer wieder herausgefordert, von einem Zustand in einen anderen überzugehen, gewollt oder ungewollt.

Möglichen Ängsten und Unsicherheiten vor einer Veränderung stehen immer auch neue Chancen und Sichten gegenüber, diese gilt es zu entdecken. Durch die aktuellen Krisen sind wir herausgefordert, uns neu auszurichten. Wir leben in einem Zeitalter der Transformation.

„Wilde Transformation“ heißt eine aktuelle Kunstausstellung der Kalligrafin und Objektkünstlerin Ute Gräber (www.schriftkraft.org) und dem Fotografen Klaus Eifler (www.augenwerk.photo). Scheinbar wertloses wird von beiden künstlerisch in ein neues Licht gerückt.

Ich möchte Ihnen in den nächsten 4 Wochen etwas „zu-muten“. Ich möchte Ihnen zu-muten, sich auf die Themen des Advents einzulassen durch 

  • Bild-Ausschnitte der Ausstellung „wilde Transformationen“
  • Impulse zu Ihren persönlichen Transformationen
  • ein stärkendes Gebet für die Woche.

Ich möchte Ihnen zumuten, sich von der Transformation des Göttlichen im Menschen Jesu stärken zu lassen und den Veränderungen unserer Tage mutig, gelassen und mit innerer Weite entgegen entgegenzutreten.

Es grüßt Sie herzlich

Margit Rapp
Referentin Seelsorge

Kunstwerke: Ute Gräber
Foto: Klaus Eifler

1. Adventssonntag: „Seid wachsam!“

Seid also wachsam! Denn ihr wisst nicht, an welchem Tag euer Herr kommt. Matthäus-Evangelium 24,42

Zum Bild:
Büttenpapiere mit Alt-Metallen beschwert, wurden Zeiten und Gewalten von Sonne, Wind und Wetter ausgesetzt, Veränderungsprozesse kommen in Gange. Die Künstlerin nennt es „Rost-Papier-Geduld-Veränderung – auf zu neuer Schönheit“-Bilder. 

Impulse:
• Welche Veränderungen im Äußeren sind da?
• Welche Veränderungen entdecke ich in mir?
• Ich nehme mir Zeit! Schaue hin! Was fühle ich?
• Welche verborgenen Schätze kann ich entdecken?

Gebet:
Gott der Veränderung, Deine Schönheit und Klarheit ist in den Krisen unserer Welt nicht leicht zu entdecken. Vielleicht willst du, dass ich genauer und geduldiger hinschaue und Veränderungen eine Chance gebe. Gib mir Geduld und Wachsamkeit, dich in meinem Leben zu entdecken. Amen.

Kunstwerk: Ute Gräber
Foto: privat