Maßnahmen auf Grund der aktuellen Entwicklungen zur Corona-Pandemie

Mit werksweiten Maßnahmen und Verhaltensregelungen möchten wir Menschen mit Behinderung und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei Regens Wagner so gut wie möglich vor einer Ansteckung mit dem Corona-Virus und den Auswirkungen schützen und reagieren auf die aktuellen behördlichen Anordnungen.

Die Maßnahmen gelten bis auf Weiteres:

  • Schulen und Kitas: Von den behördlich angeordneten Maßnahmen sind alle Schulen, Kitas, Krippen, Horte, SVE, HPTs bei Regens Wagner betroffen. Dementsprechend erfolgt seit 27.04.2020 die Wiederaufnahme des Unterrichts zur Prüfungsvorbereitung der Abschlussklassen. Dies gilt auch für Fachschulen für Heilerziehungspflege und Heilerziehungspflegehilfe, Fachakademien für Sozialpädagogik und Berufsfachschulen für Kinderpflege.
    Eine Notfallbetreuung ist bei Bedarf für Kinder von Eltern mit systemrelevanten Berufen eingerichtet. Die näheren Informationen dazu erhalten Eltern in der jeweiligen Schule bzw. Betreuungseinrichtung ihrer Kinder.
  • Betretungs- und Besuchsverbote: In unseren Einrichtungen gelten die von den zuständigen Behörden ausgesprochenen Betretungs- und Besuchsverbote mit den seit 09.05.2020 ausgesprochenen Erleichterungen. Bitte beachten Sie die aktuell geltenden Regeln der der Schutz- und Hygienekonzepte in unseren Einrichtungen.
  • Teilstationäre Angebote: In Werkstätten, Förderstätten und TENE finden aufgrund der Allgemeinverfügung des Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege vorerst bis 08.06.2020 keine regulären Beschäftigungsangebote für Menschen mit Behinderung statt. Notgruppen sind bei entsprechendem Bedarf vor Ort eingerichtet.
  • Ambulante Angebote: Maßnahmen des ABW werden selbstverständlich zum Wohl der Klientinnen und Klienten nach Möglichkeit in einer der aktuellen Situation angemessenen Form aufrecht erhalten. Anstelle der mobilen Angebote der Frühförderung können Leistungen in einer auf die aktuelle Situation angepassten form (telefonisch, per E-Mail) durchgeführt werden. Die Durchführung unverzichtbarer medizinischer Therapien (KG) sind vor Ort zu klären.
  • Freizeitmaßnahmen: Alle Freizeitangebote sind abgesagt.
  • Fortbildungen: Alle Fortbildung des Forum Entwicklung und Bildung sind bis auf Weiteres abgesagt.
  • Gottesdienste: Öffentliche Gottesdienste in den Regens Wagner-Zentren können vorübergehend noch nicht angeboten werden.
  • Interne Maßnahmen und Verhaltensregelungen: Um die Ausbreitung des Corona-Virus einzuschränken bzw. zu verlangsamen und die diesbezüglichen Bemühungen der Behörden darin zu unterstützen, werden alle dienstlichen Sozialkontakte unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf ein notwendiges Maß reduziert. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden regelmäßig über die konkreten Maßnahmen und Verhaltensregelungeninformiert.

Für Regens Wagner hat die aktuelle Situation weitreichende Folgen und stellt Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie die Verantwortlichen bei Regens Wagner vor große Herausforderungen. Wir sind zuversichtlich, dass wir gemeinsam mit Zusammenhalt und einem starken Wir-Gefühl diese Krise meistern werden! Wir danken an dieser Stelle besonders unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für ihren Einsatz und ihr verantwortungsvolles Handeln in dieser außergewöhnlichen Situation!