Struktur

Regens-Wagner-Stiftungen

Das Regens Wagner-Werk besteht aus acht eigenständigen kirchlichen Stiftungen des öffentlichen Rechts in Bayern. Eine Stiftung ist eine Einrichtung, die mit Hilfe ihres Grundstocks (Vermögen) festgelegte Aufgaben erfüllt. Die Aufgabe der Regens-Wagner-Stiftungen ist die Begleitung und Förderung von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen mit Behinderung.

Alle Regens-Wagner-Stiftungen haben ihren juristischen Sitz in Dillingen an der Donau.  Die kirchliche Stiftungsaufsichtsbehörde der Diözese Augsburg beaufsichtigt die Stiftungen. 

Stiftungsvorstand

Der Stiftungsvorstand führt die laufenden Geschäfte der Stiftungen. Dabei hält er sich an die Beschlüsse und Vorgaben des Stiftungsrats, der jeweiligen Stiftungssatzung und der Gesetze.

Der Stiftungsvorstand besteht aus drei Mitgliedern:

  • Pfarrer Rainer Remmele – Geistlicher Direktor und Vorsitzender des Stiftungsvorstands, zuständig für Ressorts Grundsatzfragen, Personal, Konzeptionen
  • Gerhard Reile – Vorstand Ressort Wirtschaft, stv. Vorstandsvorsitzender
  • Matthias Bühler – Vorstand Ressort Finanzen

Pfarrer Rainer RemmeleGerhard ReileMatthias Bühler

(von links: Pfarrer Rainer Remmele, Gerhard Reile, Matthias Bühler)

Stiftungsrat

Der Stiftungsrat achtet darauf, dass die Aufgaben und Ziele der Stiftung erfüllt und erreicht werden. Er beschließt unter anderem Grundlagen, Ziele, Strategien und beaufsichtigt den Stiftungsvorstand.

Dem Stiftungsrat der Regens-Wagner-Stiftungen gehören an:

Stiftungsrat

  • Sr. Gerda Friedel
    (Provinzoberin der Dillinger Franziskanerinnen in den Regens-Wagner-Stiftungen, Stiftungsratsvorsitzende)
  • Frau Hildegard Wanner
    (stellvertretende Stiftungsratsvorsitzende)
  • Sr. Michaela Speckner
    (Provinzvikarin der Dillinger Franziskanerinnen in den Regens-Wagner-Stiftungen)
  • Pfarrer Rainer Remmele
    (Geistlicher Direktor Regens-Wagner-Stiftungen)
  • Sr. Roswitha Heinrich
    (Generaloberin der Dillinger Franziskanerinnen)

(von links: Sr. Roswitha Heinrich, Frau Hildegard Wanner, Sr. Gerda Friedel, Pfarrer Rainer Remmele, Sr. Michaela Speckner)

Regionale Regens Wagner-Zentren

Regens Wagner arbeitet in 14 regionalen Zentren in Bayern für und mit Menschen mit Behinderung. Dadurch ist Regens Wagner direkt vor Ort und kann auf die Bedürfnisse der Menschen mit Behinderung schnell und passend eingehen. Zudem stehen die Zentren untereinander stets in Kontakt und können so ihre Erfahrungen austauschen. So bleibt Regens Wagner ein zeitgemäßes Unternehmen mit einem Gespür für die Wünsche der Menschen mit Behinderung.

Zur Karte mit allen regionalen Zentren

Direktion - Zentralverwaltung

Die Zentralverwaltung der Regens-Wagner-Stiftungen, die Direktion, in Dillingen/Donau erbringt für die Angebote und Einrichtungen von Regens Wagner zentrale Verwaltungsdienste (z. B. Bauwesen, Rechnungswesen, Personalwesen).

Zu den Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartnern der Direktion

Zusammenarbeit und Beteiligungen

Über unsere Tätigkeiten in den Regens Wagner-Zentren hinaus bestehen Beteiligung und Zusammenarbeit mit weiteren sozialen Trägern im Bereich der Hilfe für Menschen mit Behinderung.

Kooperationspartner:

Beteiligungen

Dillinger Franziskanerinnen

Die Dillinger Franziskanerinnen haben 1847 das Regens Wagner-Werk mitbegründet. Über 120 Jahre haben sie fast alleine dieses Werk weiterentwickelt und getragen. Nach wie vor bringen sich Schwestern aktiv in den Einrichtungen der Stiftungen ein. Sie gehören zur „Provinz der Dillinger Franziskanerinnen in den Regens-Wagner-Stiftungen“.

Das Leben und Wirken des heiligen Franz von Assisi prägt die Leitlinien und Grundsätze von Regens Wagner:

  • Wertschätzung jedes Menschen
  • Liebevolle Zuwendung
  • Dienende Nächstenliebe auf der Grundlage des Evangeliums
Leichte Sprache