Zeichen im Advent 2019 - zweite Adventswoche:

Der Gedankenstrich

Gedankenstrich –
Du stoppst den Strom der Wörter
Du unterbrichst den Schwall der Gedanken
Du bremst den Fluss der Sätze

Gedankenstrich –
Du zwingst mich inne zu halten
Du schaffst Raum zum
Nachdenken
Vordenken
tiefer Denken
weiter Denken
anders Denken

Gedankenstrich –
Du deutest das Geschriebene
Du erläuterst das Verfasste
Du entzerrst das Verworrene

Gedankenstrich –
Du hilfst zu verstehen
Du schenkst Klarheit
Durch dich bekommt die Wahrheit eine Chance

 

Für diese Woche:

Heute nehme ich Gedankenstriche ganz besonders wahr.
Ich halte inne und lasse mich von den Gedankenstrichen ins Licht führen.
An welcher Stelle setze ich heute selbst ganz bewusst einen Gedankenstrich?

 

Rainer Remmele

 

 

Zeichen im Advent 2019 - erste Adventswoche:

Das Fragezeichen      

 

Wenn ich mir allzu sicher bin, dann stellst du in Frage.
Wenn ich meine, alles genau zu wissen, dann machst du mich unsicher.
Wenn ich meine, alles zu kennen, dann öffnest du mir neue unendliche Räume.

Woher komme ich? Wohin gehe ich?
Was ist der Sinn des Lebens? Was ist der Sinn meines Lebens?
Was kommt, wenn scheinbar nichts mehr kommt? Kommt was?

Du regst mich an, zu denken.
Du regst mich an, zu hinterfragen.
Du regst mich an, neue Antworten zu suchen und zu finden.

Du gibst dich nicht mit einfachen Antworten zufrieden.
Du bist anspruchsvoll.
Du stehst für Menschen, die einen Anspruch an sich und an das Leben haben.

Du willst mehr wissen.
Du willst alles wissen.
Du willst alles genau wissen.

Können die Antworten, die ich für mich auf die Fragen des Lebens gefunden habe, dir gegenüber standhalten?
Kann ich meinen Glauben dir gegenüber rechtfertigen?

Am Anfang des Glaubens steht mindestens ein Fragezeichen:
Bist du es, der da kommen soll, oder sollen wir auf einen anderen warten? (Mt 11,3)

Für diese Woche:

Heute nehme ich Fragezeichen ganz besonders wahr.
Ich halte inne und lasse mich von den Fragezeichen herausfordern, eine / meine Antwort zu suchen und zu finden.
An welcher Stelle setze ich heute selbst ganz bewusst ein Fragezeichen?

Rainer Remmele