Fachtagung zum Bundesteilhabegesetz am 18.07.2017 in Dillingen stieß auf großes Interesse

Teilhabe und Selbstbestimmung von Menschen mit Behinderung konkret stärken

Im November 2016 verabschiedete der Bundestag das Bundesteilhabegesetz (BTHG), das die Inklusion für Menschen mit Behindern verbessern soll.

Auch auf die Regens-Wagner-Stiftungen kommen mit dem neuen Gesetz große Veränderungen zu. Als ein bayernweit tätiger Träger der Behindertenhilfe veranstaltete Regens Wagner in Dillingen eine Fachtagung zur konkreten Umsetzung des neuen Gesetzes.

Als Referentinnen und Referenten für die Plenumsvorträge konnten Janina Bessenich, stellv. Geschäftsführerin des Bundesfachverbandes Caritas - Behindertenhilfe und Psychiatrie (CBP), Julia Neumann-Redlin, Referentin des Bayerischen Bezirkstags im Referat Soziales, und Roland Rosenow, Referent in der Arbeitsstelle Sozialrecht beim Deutschen Caritasverband e.V. gewonnen werden. 

In fünf Workshops setzten sich die über 80 Teilnehmerinnen und Teilnehmer anschließend mit speziellen Schwerpunkten zum Bundesteilhabegesetzt auseinander. Die Workshops wurden u.a. von Herbert Borucker und Norbert Witt vom Deutschen Caritasverband Landesverband Bayern e.V. und Peter Hell, Referatsleiter Caritasverband für Diözese Augsburg e.V. geleitet. 

In der zusammenfassenden Podiumsdiskussion tauschten sich die Diskutierenden über die Verbesserungen und Chancen, die das BTHG eröffnet, aber auch über die Notwendigkeit, die Umsetzung des BTHG für Menschen mit Behinderung und Einrichtungen der Behindertenhilfe praktikabel zu gestalten, aus.

 

Die Ergebnisse der Fachtagung sollen auch in den politischen Diskurs zur Umsetzung des BTHG auf Länder- und Bezirksebene einfließen, um eine Stärkung der Teilhabe und der Selbstbestimmung von Menschen mit Behinderung zu erreichen.

 

Dokumentation der Fachtagung:

Für die Tagungsteilnehmerinnen und -teilnehmer sowie alle Interessierten haben die Rerentinnen und Referent sowie die Workshopleiterinnen und -leiter ihre Materialien zum Download zur Verfügung gestellt. 
(Alle Dokumente als pdf)

Plenarvorträge:

 

Workshops:

Workshop 1 „Vertragsrechtliche Fragen zum Bundesteilhabegetzt” mit Roland Rosenow:

 

Workshop 2 „Schnittstelle Fachleistung und existenzsichernde Leistungen” mit Peter Hell: 

 

 Workshop 4 „Aktueller Stand der Diskussionenn in Bayern”  mit Herbert Borucker:

 

Workshop 5 „Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung” mit Julia Neumann-Redlin:

 

Workshop 6 „Gesamtplan Bedarfsermittlung” mit Norbert Witt

 
 Schlussimpuls:

 

Fotos  von der Veranstaltung: 


Suche
Suche starten