Fastenzeit 2017

Aschermittwoch

Fastenzeit – die Dinge wieder neu und anders sehen. Umdenken, Umkehren, Umparken im Kopf. Damit neuer Wind in Gedanken, Wort und Tat einziehen kann. Martin Luther – wir feiern 2017 sein Gedenkjahr – lädt uns ein, mit Eigensinn und Mut, mit Leidenschaft und Kraft aufzubrechen. Er hatte Träume und erlebte Niederlagen. Er suchte einen tragfähigen Glauben und stand fest zu seiner Überzeugung. Typisch für ihn ist das Symbol der Lutherrose; als Siegel verwendete Luther sie ab 1530 für seine Briefpost. In der Mitte ein schwarzes Kreuz, kraftvolles Zeichen der Erlösung. Das rote Herz erinnert daran, dass Gott das Herz des Menschen berühren will, mit seinen Emotionen, seinem Vertrauen, seiner Sehnsucht. Ganz bewusst ist die Rose in weißer Farbe gewählt – Luther hatte eine besondere Beziehung zur „Königin der Blumen“, denn sie zeigt, dass der Glaube Freude, Trost und Friede schenkt. Im Blauton spiegelt sich der Himmel wider und das goldene Band umfasst das Ganze.

Die Lutherrose ist wie eine Zusammenfassung seines Glaubens, seiner Theologie.

Heute kann ich mir mal überlegen, in welchem Symbol oder Bild ich meinen Glauben, meine Lebenssicht, meine Überzeugung  ausdrücken würde? Was wäre mir dabei wichtig?

Elisabeth Thérèse Winter

 

 

Suche
Suche starten